Wildkamera von Aldi – Alle Informationen zu den Modellen

Seit einigen Jahren werden im Sortiment des allseits bekannten und geschätzten Discounters Aldi in unregelmäßigen Abständen Wildkameras angeboten. Dadurch, dass die Modelle über attraktive Preise verfügen und gut vermarktet werden, ist die Nachfrage nach den Aldi Wildkameras nicht gerade gering. Wir haben uns mit den drei bisherigen Wildkameras vom Discounter beschäftigt: Die Maginon WK 3 HD, Maginon WK 4 HD und das neuste Modell, die Medion S49119. Was kann man von den Aldi Wildkameras erwarten, welche ist zu empfehlen und welche interessanten Alternativen es gibt, klären wir jetzt!

Da die Wildkameras vom Aldi nur unregelmäßig erscheinen, empfehlen wir Ihnen, direkt zu den Alternativen zu springen

Aldi Wildkamera Nr.1 –  Maginon WK 3 HD

Die Maginon WK 3 HD wurde erstmals im Mai 2014 vom Discounter Aldi mit einem Einführungspreis von 99,99 € angeboten. Im September des selben Jahres sank der Preis der Aldi Wildkamera schließlich auf 89,99 €. Besonders für Einsteiger in Sachen Wild- und Grundstücksbeobachtung mit einer Wildkamera war dieses Angebot sehr interessant – eine klasse Kamera, mit allen wichtigen Funktionen, zum super Preis.

Für Beobachtungen im Revier oder einfach für die Objektüberwachung ist die Maginon Wildkamera von Aldi am besten geeignet, was unter anderem den Drei-Zonen-Bewegungsensoren und der integrierten Baumhalterung zu verdanken ist. Sie besitzt ganze 44 Infrarot LEDs, die für optimale Lichtverhältnisse bei Tag und auch bei Nacht sorgen und dazu eine Reichweite von bis zu 20 Metern erreichen. Allerdings handelt es sich hierbei um sogenannte Low-Glow-LEDs, die beim Auslösen kurz rot aufblinken. Tiere werden davon in der nicht direkt verschreckt, können aber auf jeden Fall dadurch aufmerksam werden. Darüber hinaus aber, punktet die WK 3 mit einer guten Bild- und Videoqualität in Full-HD – auch ein Mikrofon für die Tonaufnahme ist verbaut. 

Erhältlich ist die WK 3 übrigens in Camouflage-Optik, was besonders vorteilhaft für Einsätze in der Natur ist, oder in einem eher grauen Design, das sich wiederum besser für Einsätze der Objektüberwachung eignet. 

Ein weiterer ausschlaggebender und für viele wichtiger Punkt, ist die Robustheit der Aldi Wildkamera. Ist die Kamera draußen im Einsatz, sollte sie natürlich auch den verschiedensten Einflüssen der Witterung standhalten können. Bei der Maginon WK 3 ist das absolut kein Problem, da sie nach IP 54 gegen Spritzwasser (Regen) geschützt ist.

Die Besonderheiten 

  • Robust und wetterfest dank IP 54
  • Fotos in bis zu 12 MP und Videos in Full-HD mit Ton
  • 44 Infrarot LEDs für optimale Lichtverhältnisse
  • Reichweite von bis zu 20 Metern
  • Leichte Handhabung
  • 6 Monate Standbye

Die Funktionen

An Funktionen besitzt die Wildkamera von Aldi alle wichtigen Funktionen, die eine gute Wildkamera besitzen sollte. Zum einen haben wir eine praktische Multi-Shot-Funktion, mit der 1-3 Bilder sofort aufgenommen werden können. Eine Intervall-Funktion von einer bis 60 Sekunden und schließlich von einer Minute bis 60 Minuten. 

Daneben stehen praktische Funktionen wie: Zeitraffer, Timer, Bildstempel, Passwortschutz und Alarm bei zu geringer Batterieleistung zur Verfügung.

Videos werden in einer Länge von 1-60 Sekunden, oder in 3, 5 oder sogar 10 Minuten aufgenommen, das ganze Wahlweise mit Ton. Die Kamera nimmt Videos zwar in Full-HD auf, was für eine super Qualität spricht, allerdings gibt es hier eine Sache zu beachten. In Full-HD werden Videos nur mit 15 FPS (frames per second) aufgenommen, in den darunter liegenden Auflösungsstufen allerdings mit 30 FPS. Im Klartext bedeutet das, dass die Full-HD Videos der WK 3 nicht so flüssig laufen, wie Aufnahmen in nur HD (1080 x 720), dafür aber hochauflösender sind.

Alle Produktspezifikationen zur Maginon WK 3 im Überblick:

  • Auflösung: 5 MP CMOS Sensor auf bis zu 12 MP interpoliert
  • Video: Full-HD (1920 x 1080) mit Ton
  • Reichweite: bis 20 m
  • Auslösezeit: ca. 1 sek
  • Stromversorgung: 8 x AA-Batterie oder extren mit 6V-Netzteil
  • Standby: bis 6 Monate
  • Erfassungswinkel: 120° gesamt
  • Bildstempel: Zeit, Datum, Mondphase, Temperatur
  • Display: 2,4" TFT-Farbdisplay
  • Speicher: SD / SDHC-Speicherkarte bis 32 GB
  • Anschlüsse: 2.0 USB und Netzanschluss
  • Abmessungen: ca. 13,5 x 9,3 x 7,2 cm
  • Preis: ca. 80 - 100 €

Fazit zur Aldi Wildkamera Maginon WK 3 HD

Mit der Maginon Wildkamera WK 3 bekommt man ein solides Modell, das alle wichtigen Funktionen einer guten Wildkamera besitzt, für einen guten Preis. Im Prinzip gibt es hier so gut wie gar nichts zu meckern!

Allerdings sollte gesagt werden, dass die Einführung der WK 3 auf dem Markt schon über 4 Jahre her ist. In dieser Zeit hat sich unter den Wildkameras natürlich einiges getan, sodass einige Modelle heute bereits schon für wesentlich weniger Geld zu haben sind, mit beinah identischen Funktionen. Die Alternativen zu den Discounter Wildkameras, finden Sie weiter unten in diesem Beitrag. 

Aldi Wildkamera Nr.2 – Maginon WK 4 HD

Die Maginon WK 4 HD ist wie man schon vermuten kann, der Nachfolger der Maginon WK 3 HD. Was genau kann diese Wildkamera eigentlich und worin unterscheiden sich diese beiden Modelle? Wir klären auf!

Alleine vom Design her unterscheiden sich die beiden Wildkameras nur sehr geringfügig. Die WK 3 HD besitzt noch eine integrierte Baumhalterung, bei der WK 4 HD allerdings, wurde darauf verzichtet. Mit einen passenden Baumgurt lässt sich der Nachfolger selbstverständlich immer noch an verschiedensten Bäumen installieren. Beide Modelle sind natürlich auch in unterschiedlichen Farb-Designs zu erwerben: Camouflage, für die Natur und schließlich Grau, das sich wiederum besser für Wohngebiete eignet. 

Abstriche bei der Maginon WK 4 HD wurden auch in Sachen LEDs gemacht. So besaß die WK 3 noch 44 LEDs, mit einer Reichweite von bis zu 20 Metern. Die WK 4 besitzt nur noch 42 LEDs, die zusammen eine Reichweite von nur noch bis zu 15 Metern haben. 

Eine weitere Änderung fanden wir zum Einen auch in den Abmessungen der beide Modelle wieder. Die Maginon WK 3 HD ist mit 13,5 x 9,3 x 7,2 cm  ein kleines bisschen kleiner als die Maginon WK 4 HD mit 13,5 x 10,1 x 7,6 cm. Obwohl das Nachfolger-Modell größer ist, ist darüber hinaus auch noch ein etwas kleineres TFT-Farbdisplay verbaut. Hier haben sich die Maßen von 2,4″ auf 2,36″ verkleinert. 

Von den Funktionen, Auflösung und Anschlüssen der Wildkameras, sind beide haargenau gleich. 

Für welches Modell sollte man sich entscheiden?

Ob man sich für die Maginon WK 4 oder die WK 3 entscheiden sollte, hängt zu aller erst von einigen ausschlaggebenden Faktoren ab. Leider musste das Nachfolger-Modell einige Abstriche hinnehmen. Unter anderem wurde die Reichweite um 5 Meter verringert, 2 LEDs weniger verbaut, das Display minimal verkleinert und trotz allem, besitzt die WK 4 verwirrender Weise, die größeren Abmessungen. 

Der wohl aber attraktivste Punkt, ist die Auslösezeit. Während die WK 3 HD erst in ca. 1 Sekunde auslöst, schafft die WK 4 HD es mit 0,5 Sekunden doppelt so schnell  - und das zahlt sich aus! Ob man dafür die oben genannten Abstriche machen möchte (auch wenn sie nur minimal sind) und bereit ist den einen oder anderen Euro mehr auszugeben, ist eine Frage, die jeder für sich selbst beantworten müsste. 

Unterschiede Maginon WK 3 HD und Maginon WK 4 HD im Überblick

Maginon WK 3 HD

  • Abmessungen: 13,5 x 9,3 x 7,2 cm
  • LEDs: 44 Infrarot LEDs
  • Reichweite: bis 20 Meter
  • TFT-Farbdisplay: 2,4"
  • Integrierte Baumhalterung: ja
  • Auslösezeit: ca. 1 Sekunde
Maginon WK 4 HD

  • Abmessungen: 13,5 x 10,1 x 7,6 cm
  • LEDs: 42 Infrarot LEDs
  • Reichweite: bis 15 Meter
  • TFT-Farbdisplay: 2,36"
  • Integrierte Baumhalterung: nein
  • Auslösezeit: ca. 0,5 Sekunden

Fazit zur Maginon WK 4 HD

Insgesamt hätte man leider doch von der Aldi Wildkamera Maginon WK 4 HD etwas mehr erwartet. Warum die Abmessungen im Endeffekt größer ausfallen als beim Vorgänger und warum Einsparungen beim Display und den LEDs gemacht wurde, ist bisher nicht klar. Allerdings aber, handelt es sich ja auch nur um minimale Abstriche die gemacht wurden. 

Dafür bekommt man immerhin eine Wildkamera, die mit 0,5 Sekunden doppelt so schnell auslöst und genau darin findet sich der Punkt. Mit einer Auslösezeit von 0,5 Sekunden ist die WK 4 HD Wildkamera von Aldi auf jeden Fall vorne mit dabei, was das angeht! Wer die Aldi Überwachungskamera für einen guten Preis findet, kann auf jeden Fall bedenkenlos zuschlagen. 

Aldi Wildkamera Nr. 3 – Medion S47044 

Medion S47044 Aldi WildkameraDie Medion S47044 ist die aktuellste Aldi Wildkamera bisher, Ende Oktober 2017 hatte Aldi dieses Modell für 79,99 € als erstes im Sortiment. Wir schauen uns diese Wildkamera jetzt einmal genauer an, um zu prüfen, wie sehr sich das aktuelle Modell von den beiden Vorgängern unterscheidet!

Mit dieser Wildkamera vom Discounter Aldi erhält man zunächst wieder ein Modell, das über alle wichtigen Eigenschaften einer soliden Wildkamera verfügt. Zunächst ist auch bei diesem Modell ein 5 MP CMOS Sensor verbaut, der die Bilder auf bis zu 12 MP interpoliert und sehr hochauflösende Aufnahmen bietet, bei Tag in Farbe und während der Nacht in schwarz weiß. Genau wie auch die Maginon WK 4 HD besitzt die Medion Wildkamera 42 Infrarot LEDs, die auf eine Reichweite von bis zu 20 Metern kommen, 5 Meter mehr als die WK 4 HD.

Videos werden selbstverständlich auch wahlweise mit Ton aufgenommen. Was die Videoqualität anbelangt, sind tatsächlich kleine Verbesserungen gegenüber den älteren Aldi Wildkameras zu sehen. Während Videoaufnahmen in Full-HD Auflösung leider immer noch mit 15 FPS laufen, laufen die normalen HD Aufnahmen mit 1280 x 720 schon mit 30 FPS, was für viel flüssigere Aufnahmen sorgt. Bei der WK 3 und WK 4 betrug die nächstbeste HD Auflösung mit 30 FPS noch 1080 x 720.

Von der Robustheit her sind alle drei Aldi Wildkameras identisch – sie alle besitzen die IP54-Schutzklasse, und sind somit gegen Regen geschützt. Auch eine weitere Gemeinsamkeit haben diese drei Modelle mit dem Erfassungswinkel, der bei allen Modellen 120° beträgt. 

Einen weiteren kleinen Unterschied finden wir in den Abmessungen des TFT-Fabdisplays, das mit 5,8 cm von diesen drei Modellen am kleinsten ist. 5.8 cm entsprechen leicht aufgerundet 2,3″ – um sich die vorhandene Aufnahmen auf der Kamera anzusehen und Einstellungen im Menü vorzunehmen, sollte diese Größe aber dennoch ausreichen. 

Alle Produktspezifikation zur Medion S47044 im Überblick:

  • Auflösung: 5 MP CMOS-Sensor auf bis zu 12 MP interpoliert
  • Video: max. 1920 x 1080 bei 15 FPS, 1280 x 720 in 30 FPS
  • Reichweite: bis 20 m
  • Auslösezeit: k.A
  • Stromversorgung: 8 x AA-Batterien
  • LEDs: 42 Infrarot LEDs
  • Erfassungswinkel: 120°
  • Display: 2,3" TFT-Farbdisplay
  • Speicher: Micro-SD-Kartenslot erweiterbar bis 32 GB
  • Preis: ca. 80 - 100 €
  • Zum Angebot bei Amazon.de*

Fazit zur Medion S47044

Im Großen und Ganzen unterscheidet sich die Medion S47044 leider auch nicht ausschlaggebend von den vorherigen beiden Wildkameras, die Aldi in seinem Sortiment hatte. Alle Wildkameras verfügen über die wichtigsten Funktionen, sind regenfest und besitzen eine gute Fotoauflösung. Schlussendlich sollte jeder im Endeffekt selbst entscheiden, welches Modell am besten für die eigenen Ansprüche geeignet ist, da die Unterschiede zwischen den drei Modellen eher gering ausfällt.

Unser Fazit zum Thema Aldi Wildkamera

Eine wirkliche Überraschung unter den bisherigen Wildkameras von Aldi ist leider nicht zu erwarten. Natürlich besitzen die drei Modelle, wie oben schon genannt, alle wichtigen Funktionen, um mit ihnen arbeiten zu können – ein Wunder sollte man aber nicht direkt erwarten. 

Ein Punkt, der vielen womöglich gar nicht bewusst ist, ist, dass alle drei Modelle über Low-Glow-LEDs verfügen. Low-Glow-LEDs blinken bei der Aufnahme einmal kurz rot an, was in manchen Situationen ein großer Nachteil sein kann. Eine Wildkamera sollte möglichst unsichtbar arbeiten können und genau das, können die drei Modelle leider nicht. Tiere werden durch das kurze Aufblinken der LEDs nicht unbedingt verschreckt, auf Aufnahmen ist aber deutlich zu sehen, dass das Aufblinken vom Wild wahrgenommen wird. Im schlimmsten Falle besteht die Wahrscheinlichkeit, dass die Wildtiere dadurch ungewohnte Gefahr wittern und die Chance auf weitere tolle Aufnahmen des Tieres nicht mehr besteht.

Ebenso für den Einsatz als Überwachungskamera sind die Modelle nicht wirklich gedacht. Nimmt zum Beispiel ein Einbrecher das Aufblinken der LEDs während des Einbruchs war, ist es nicht unwahrscheinlich, dass er versuchen wird die Kamera zu zerstören, um Beweise zu vernichten. 

Für gelegentliche Beobachtungen, um zu schauen was sich nachts im eigenen Garten abspielt, eignen sich die Aldi Wildkameras schon viel eher. Für professionelle Einsätze, sollte man sich eher schon für bessere Modelle entscheiden, wie zum Beispiel die Secacam Homevista oder die Secacam Raptor.

Wer ein gutes Schnäppchen machen möchte, der sollte sich unbedingt unsere Alternativen zu den Aldi Wildkameras ansehen!

Günstige gute Alternativen – Diese Modelle können wir empfehlen

Apeman Wildkamera

Aldi Wildkamera Alternative ApemanDas Modell der Marke Apeman kommt für einen aktuellen Preis von ca. 75 – 80 € zu Ihnen, was in etwa auch der Preis für die oben genannten Aldi Wildkameras entspricht. Allerdings bekommt man für den selben Preis einiges mehr geboten, was genau das ist, erfahren Sie jetzt.

Ein interessanter Punkt an dieser Wildkamera ist vor allem der große Weitwinkel. Mit insgesamt 130° lässt sich somit eine besonders große Fläche optimal überwachen! Bilder nimmt die Wildkamera genau wie die Aldi Wildkameras mit 12 MP auf, Videos hingegen natürlich auch in Full-HD. 

Auch in Sachen Qualität hängt dieses Modell den Aldi Wildkameras keineswegs hinterher, sondern übertrifft diese nochmal in Sachen IP-Schutzklasse. Wobei hingegen die Wildkameras vom Discounter allesamt über IP54 verfügen, besitzt die Apeman die IP66 Schutzklasse, die noch mal eine Stufe robuster ist. Das Gehäuse ist somit nicht nur gegen Staub geschützt, sondern auch gegen starkes Strahlwasser!

Ein ebenso interessanter Fakt der Apeman Wildkamera ist die Auslösezeit, die mit 0,4 Sekunden extrem gering ist. In Sachen Schnelligkeit ist diese Alternative zu den Aldi Wildkameras sehr vorne mit dabei. 

Insgesamt bekommt man für diesen Preis wirklich eine Menge geboten, sodass ein fabelhaftes Preis-Leistungs-Verhältnis besteht. Der Verkäufer wirbt darüber hinaus sogar mit einer 12 monatigen Garantielaufzeit und einen 24-Stunden-Service, sollte es zu Problemen kommen!

Produktspezifikationen im Überblick:

  • Auflösung: 12 MP
  • Video: max. 1920 x 1080 bei 15 FPS, max. 1280 x720 bei 30 FPS
  • LEDs: 42 infrarot LEDs
  • Reichweite: bis 20 m
  • Bildschirm: 2,4" TFT-LCD
  • Erfassungswinkel: 130°
  • Auslösezeit: 0,4 sek
  • Stromversorgung: 4 oder 8 AA-Batterien

Die Apeman Wildkamera jetzt bei Amazon ansehen*

Victure Wildkamera

Aldi Wildkamera Alternative von VictureEine ebenso wirklich interessante Alternative zu den Wildkameras von Aldi, ist dieses feine Modell. Etwas mehr als 70 € muss man für die Anschaffung dieser Wildkamera einplanen, somit ist sie noch günstiger als jede der drei vorgestellten Aldi Wildkameras. Was dieses Modell auszeichnet und welche Besonderheiten hier zu erwarten sind, schauen wir jetzt.

Auch die Victure Wildkamera besitzt die IP66 Schutzklasse und ist somit resistenter als die vorgestellten Wildkameras vom Aldi. Mit 0,7 Sekunden Auslösezeit ist die Victure nicht die schnellste, liegt aber dennoch vollkommen im durchschnittlichen Rahmen! Anders sieht es bei den LEDs aus. Der Hersteller wirbt mit sogenannten No-Glow Black LEDs, die komplett unsichtbar sein sollen, was schon mal sehr gut für die Wildüberwachung geeignet i

Wie auch bei jeder Aldi Wildkamera beträgt der Erfassungswinkel 120°, sodass eine besonders übersichtliche Fläche beobachtet werden kann. Mit der Bildqualität von maximal 12 MP, lassen sich optimale Aufnahmen aufzeichnen. Video-Aufnahmen nimmt die Kamera mit 1080p bei 15 FPS auf und 720p bei 30 FPS.

Insgesamt ist auch die Victure Wildkamera eine tolle Alternative zu den Aldi Überwachungskameras. Preislich gesehen kann man nichts falsch machen und auch hier wirbt der Hersteller mit einer Garantie von ganzen 12 Monaten! Möchte man noch mehr sparen, besteht die Möglichkeit, sich hier für das kleinere Modell für etwa 60 € zu entscheiden, mit einem Erfassungswinkel von 90°.

Produktspezifikationen im Überblick:

  • Auflösung: 2,5" CMOS-Sensor, max. 12 MP
  • Video: 1080p 15 FPS. 720p 30 FPS
  • Auslösezeit: 0,7 Sekunden
  • Speicher: erweiterbar mit SD/SDHC-Speicherkarte bis 32 GB
  • Schutzklasse: IP66
  • Stromversorgung: 8 x AA-Batterien
  • Zubehör: Wandhalterung, Montagegurt, USB-Kabel
  • Preis: ca. 75 €

Die Victure Wildkamera jetzt bei Amazon ansehen*

Earthtree Wildkamera

Aldi Wildkamera Alternative von EarthtreeEin ebenso ziemlich beliebtes Modell ist die Fotofalle von Earthtree. Für einen Preis von gerade mal ca. 60 € ist dieses Modell bereits zu erwerben und bietet einiges an interessanten Eigenschaften. Dafür, dass dieses Modell zu den günstigsten auf dem Markt gehört, bekommt man tatsächlich reichlich geboten. Auch die Meinungen von bisherigen Käufern dieser Wildüberwachungskamera, fallen beim Shopping-Riesen Amazon durchwegs positiv aus.

Wie unsere beiden anderen Alternativen zu den Aldi Modellen, besitzt auch die Earthtree Wildkamera die IP66 Schutzklasse und hält somit schon härtere Witterungseinflüsse stand, als die Kameras vom Discounter, die sogar deutlich über der Preisgrenze dieses Modells liegen. Neben der guten Robustheit punktet die Earthtree vor allem auch mit brillanter Foto- und Videoqualität. 

Während Bilder wie üblich mit 12 MP aufgenommen werden und in guter Qualität anzusehen sind, überrascht die Video-Qualität in ganzer Linie. Anders als bei vielen anderen Wildkameras, soll die Videoaufnahme bei diesem Modell in Full-HD sogar mit 30 FPS laufen, was für besonders flüssige Videos sorgt!

Bei den LEDs handelt es sich wie üblich um 24 IR Infrarot LEDs und auch die maximale Reichweite der Kamera beträgt bis zu 20 Meter. Mit einer Reaktionszeit von 0,5 Sekunden, die heutzutage bei modernen Modellen der absolute Standard sein sollte, überzeigt das Modell auch hier wieder, durch sein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis.

Gerade für Einsteiger ist dieses Modell aufgrund des guten Preises und das was man dafür bekommt, sehr attraktiv. Bei dem Preis macht man absolut nichts verkehrt. Lediglich sollte beachtet werden, dass eine passende SD-Speicherkarte und 8 AA-Batterien separat dazu erworben werden müssen. Speicherkarten bis 32 GB bekommt man allerdings auch schon relativ günstig.

Produktspezifikationen im Überblick:

  • Auflösung: max. 12 MP
  • Video: max. 1920 x 1080 bei 30 FPS
  • Reaktionszeit: 0,5 Sekunden
  • Reichweite: bis 20 Meter
  • Wasserfest: IP66
  • LEDs: 24 IR LEDs
  • Stanby: bis 6 Monate
  • Speicher: SHDC-Speicherkarte bis 32 GB erweiterbar
  • Zubehör: Befestingungsmaterial und USB-Kabel
  • Preis bei Amazon.de: ca. 60 €

Die Earthtree Wildkamera jetzt bei Amazon ansehen*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*